Ernährungsblog

Barbara ist Diplom Oecotrophologin und bloggt über Ernährungsthemen mit den Schwerpunkten Abnehmen, Gewichts-Management, anti-entzündliche und anti-oxidative Ernährung.

  • Folgen Sie mir : 

  • Like me

Ernährung news & tips - Blog

Gebackene Zucchini - Minze, Knoblauch & Zucchini harmonisch vereint

Geschrieben von Barbara Konitzer. Veröffentlicht in Rezepte.

Gebackene Zucchini - Rezept

Knusprige Zucchini im Teigmantel - Es duftet und schmeckt nach Süden
Es sind oft die ganz einfachen Zutaten und Gerichte, die so wunderbar schmecken und für gute Laune in der Küche sorgen. Knusprige Zucchini - Beignets (Fettgebackenes), auf Korsika nennt man sie ‚Fritelle‘, gehören auf jeden Fall dazu. Es ist ein mediterranes Familiengericht. 

Aus der Pfanne mit wenig Öl
Beignets wurden und werden traditionell in Olivenöl frittiert. Aber gutes Olivenöl ist teuer und mehrmaliges Verwenden (in der Fritteuse) kommt aus gesundheitlichen und geschmacklichen Gründen nicht infrage. Ich backe sie deshalb in der Pfanne mit wenig Olivenöl bei mittlerer Hitze knusprig goldbraun aus. Sie schmecken einfach herrlich. Probieren Sie es auch aus. Zucchini, Minze, Zitrone, Knoblauch und Olivenöl sind füreinander bestimmt.

Für Gesundheit & Geschmack - Pflanzliche Öle mit Geduld und Umsicht erhitzen
Kaltgepresstes Olivenöl, oder natives Rapsöl als die preislich günstigere Alternative zu Olivenöl, eignen sich prinzipiell auch für die warme Küche. Aber aufgepasst „ . . Die angewandten Temperaturen beim Braten bzw. Frittieren sollten immer nur so hoch wie nötig und so niedrig wie möglich sein. Zu hohe Temperaturen beim Braten bzw. Frittieren beschleunigen das Zersetzen eines Fettes oder Öles beträchtlich, ohne dass das Lebensmittel dadurch schneller gar wird“ (1). Das Max Rubner Institut empfiehlt als Richtlinie 130 –140 Grad zum Braten und 160-170 Grad zum Frittieren (2). Auch für die Genuss-„Lehrer“ Heidi und Michael von der Olivenölschule Olio Piceno ist Braten mit Olivenöl großes Thema. Sie plädieren in ihren Kochabenden für Zeit, Liebe, Geduld und mediterrane Wärme statt hohen Temperaturen. Ihre Teilnehmer verkosten Olivenöle und erfahren, dass jenseits der 150 Grad die gesunden Polyphenole des nativen Olivenöls verdampfen. Sie zeigen wie Gemüse oder Fisch mit Olivenöl bei nur 75-80 Grad gegart wird. Das schmeckt nicht nur großartig, auch die Qualität des Öls der Extraklasse bleibt dabei besser erhalten.

Das einfache Rezept in drei Schritten - Teig herstellen, Zucchini marinieren, ausbacken

Planen Sie eine Stunde Ruhezeit. Für knusprige Zucchini im Teigmantel als kleine Vorspeise oder Beilage für zwei Personen brauchen Sie eine 

mittelgroße Zucchini (180 – 200 g)
100 g Mehl
1 Ei
1 Knoblauchzehe
Minzblätter
1 EL Olivenöl für den Teig
1 EL Olivenöl zum Marinieren der Zucchischeiben
Salz und frische Pfeffermischung
Saft einer Zitrone
100 ml lauwarmes Wasser
Olivenöl für die Pfanne

Geben Sie das Mehl in eine Schüssel. Trennen Sie Eigelb und Eiweiß. Das Eiweiß wird für später in einer Schüssel aufgehoben. Das Eigelb wird mit einer Gabel in das Mehl eingerührt. Anschließend gibt man das Olivenöl zu und rührt löffelweise das lauwarme Wasser unter und den Teig schön glatt. Er soll nicht zu flüssig sein, damit er später auch gut an den Zucchinischeiben haften bleibt.Teig abdecken und ruhen lassen.
Waschen Sie die Zucchini und tupfen Sie sie trocken. Die Schale bleibt dran. Es werden 3-5 mm dicke Scheiben geschnitten und in einen Suppenteller gelegt. Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, gepresster Knoblauch und die geschnittenen Minzblätter werden zu einer Marinade vermengt und über die Zucchinischeiben gegoßen. Man läßt auch sie ruhen  Nach einer Stunde werden die Zucchinischeiben mit Hilfe eines Siebs oder Schaumlöffels aus der Marinade genommen.
Das Eiweiß wird zu steifem Eischnee geschlagen und unter den Teig gehoben. Pfanne mit Öl ausstreichen und erhitzen. Die Zucchinischeiben in den Teig tauchen und in der Pfanne von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken. Schön warm schmecken sie am besten. Weggeschmissen wird bei uns nichts. Der Rest der Marinade verfeinert unsere Salate. Besonders Rote Beete mit Äpfeln und Orangen-Radieschen-Salat schmecken mit Knoblauch köstlich. Lassen Sie es sich schmecken!

Abgerufen am 26.05.2017
(1) https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/pdfs/pdf_2014/03_14/EU03_2014_M162_M170_fortbildung.pdf
(2) https://www.mri.bund.de/de/institute/sicherheit-und-qualitaet-bei-getreide/bereich-lipidforschung/faq-erhitzung-pflanzenoele/